Select Page

Die Heilpraktiker Ausbildung

Die Heilpraktiker Ausbildung

Der Heilpraktiker ergänzt in Deutschland das Angebot der Schulmedizin. Viele Menschen wünschen es sich, nicht nur mit der traditionellen Medizin sondern auch mit Naturheilverfahren behandelt zu werden. Den interessanten Beruf des Heilpraktikers kannst Du im Fernstudium erlernen. Es bietet Dir eine Heilpraktiker Ausbildung, in der Du Deine Zeit frei einteilen kannst und dennoch Ansprechpartner hast, die Deine Fragen beantworten.

Für wen ist das Fernstudium Heilpraktiker geeignet?

Wenn Du Dich für Gesundheit interessierst oder die Heilpraktiker werden willst, kannst Du die Heilpraktiker Ausbildung im Fernstudium machen. Dabei ist es egal, ob Du bereits eine medizinische Vorbildung hast oder nicht. Die meisten Institute setzen den Realschulabschluss oder einen vergleichbaren Schulabschluss sowie den Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses voraus. Für die Prüfung vor dem Gesundheitsamt reicht der Hauptschulabschluss. Das Gesundheitsamt lässt Dich nur zur Prüfung zu, wenn Du das 25. Lebensjahr vollendet hast und Dein Wohnsitz in Deutschland ist. Außerdem brauchst Du ein polizeiliches Führungszeugnis und ein Gesundheitszeugnis, das Dir körperliche und seelische Gesundheit sowie Freiheit von Süchten und Drogenabhängigkeit bescheinigt.

Was lernst Du und wie lange dauern die Kurse?

In der Heilpraktiker Ausbildung lernst Du die Grundlagen der Schulmedizin kennen. In der Anatomie geht es um den äußeren und inneren Aufbau des menschlichen Körpers. Dazu gehören das Skelett, die Muskeln, die Nerven und die Adern. Der Aufbau der inneren Organe und der Haut als größtes Organ sind weitere Themen der Anatomie. Die Physiologie beschäftigt sich mit den Vorgängen des Körpers. Welche Aufgaben haben die einzelnen Organe und wie wirken sie zusammen? Wie funktionieren der Blutkreislauf, die Verdauung und die Atmung? Wenn Du den gesunden Körper kennengelernt hast, folgt die Lehre von den Krankheiten. Wie entstehen Krankheiten? Wie werden sie geheilt oder zumindest gelindert? Welche Krankheitsarten werden unterschieden? Die Infektionskrankheiten entstehen unter der Einwirkung von Bakterien, Viren und Pilzen. Was genau geschieht da? Was ist bei Infektionskrankheiten zu beachten? Da manche Infektionskrankheiten sehr ansteckend sind und sogar zu Epidemien führen können, darfst Du als Heilpraktiker einige dieser Krankheiten nicht selbst behandeln. Der Patienten muss vom zuständigen Arzt oder im Krankenhaus behandelt werden. Um Gefahren für die Bevölkerung zu vermeiden oder zu reduzieren sind einige Infektionskrankheiten meldepflichtig. Der Heilpraktiker muss das Gesundheitsamt informieren, wenn sein Patient an einer dieser Krankheiten leidet.

Teile der Muskeln, des Skelettes und des Nervensystems können sich verändern. Bei den degenerativen Erkrankungen ist diese Veränderung eine Verschlechterung. Du lernst ihre Ursachen kennen und wie sie behandelt werden. Ein weiteres Feld sind die psychischen Erkrankungen. Wie unterscheiden sich zum Beispiel Depressionen von Burn-out, Trauer, oder Verstimmungen? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es neben den Psychopharmaka?

In der Heilpraktiker Ausbildung lernst Du, die einzelnen Krankheiten bei den Patienten zu erkennen. Welche Untersuchungsmethoden gibt es? Neben der Befragung gibt Dir das Abtasten des Körpers wichtige Hinweise über den Gesundheitszustand des Patienten. Auch die Überprüfung der Beweglichkeit der Gelenke fließt in Deine Diagnose mit ein. Weiter Informationen erhältst Du durch Laborberichte, die Du in der Heilpraktiker Ausbildung zu verstehen lernst.

Hygiene ist in der Praxis ein wichtiges Thema. Wie desinfizierst Du Deine Praxiseinrichtung? Und was musst Du während und nach der Untersuchung eines Patienten beachten, um Dich vor Ansteckung zu schützen?
Im Gesundheitsbereich gibt es Gesetze, die den Handlungsbereich des Heilpraktikers näher bestimmen. Geburtshilfe, Zahnbehandlungen sowie die Feststellung und Bescheinigung des Todes liegen außerhalb des Tätigkeitsfeldes eines Heilpraktikers. Du lernst, wie Du mit diesen Themen korrekt umgehst.
Du lernst Erste-Hilfe-Maßnahmen und lebensrettende Sofortmaßnahmen, so dass Du im Notfall sofort angemessen handeln kannst.

An den Praxistagen übst Du die verschiedenen Injektionstechniken. Wie wird unter die Haut (subkutan), in den Muskel (intramuskulär) und in die Vene (intravenös) gespritzt? Welche Folgen haben Fehler bei der Injektion? Wenn zum Beispiel Luft in die Vene gelangt, ist das für den Patienten tödlich.
Im therapeutischen Bereich lernst Du die wichtigsten Naturheilverfahren kennen. Was sind ihre Stärken und wo sind ihre Grenzen.

Das ist viel Lernstoff. Deshalb dauert die Heilpraktiker Ausbildung in der Regel 20-30 Monate. Sie kann um 10 bis 12 Monate verlängert werden. Der wöchentliche Zeitaufwand wird mit 8 bis 10 Stunden bemessen.

Gerne schicken Dir die Institute für das Fernstudium kostenlose Studienbroschüren. Du kannst sie direkt auf unserer Website bestellen.

Mit welchen Kosten musst Du rechnen?

Die Heilpraktiker Ausbildung im Fernstudium kostet zwischen 78 € und 144 € monatlich. Die Gebühr für die Prüfung vor dem Gesundheitsamt beträgt zwischen 350 € und 600 €. Zusätzlich bezahlst Du 13 € für das polizeiliche Führungszeugnis. Die Gesamtkosten liegen zwischen 2.400 € und 3.800 €.

Gibt es eine finanzielle Studienförderung?

Die Kurse von allen Anbietern für die Heilpraktiker Ausbildung sind zertifiziert und staatlich anerkannt. Daher kannst Du alle Förderungsmöglichkeiten nutzen. Wenn Du arbeitslos bist, frage Dein Arbeitsamt nach einem Bildungsgutschein. Andere Möglichkeiten sind zum Beispiel Bildungsscheck und Bildungsprämie. Erkundige Dich bei den zuständigen Stellen, ob Du zu dem Personenkreis gehörst, der gefördert werden kann. Auch Dein Arbeitgeber kann Dich finanziell fördern, wenn Deine Heilpraktiker Ausbildung für ihn nützlich ist. Gib die Kosten für Deine Heilpraktiker Ausbildung beim Finanzamt an und spare Steuern. Die Institute für das Fernstudium beraten Dich gerne über weitere Förderungsmöglichkeiten.

Die Fakten in Kürze

  • Voraussetzungen: Hauptschulabschluss beziehungsweise Realschulabschluss, Erste-Hilfe-Kurs, vollendetes 25. Lebensjahr, Wohnsitz in Deutschland, polizeiliches Führungszeugnis, Gesundheitszeugnis
  • Beginn: jederzeit
  • Dauer: 20 bis 30 Monate
  • Gesamtkosten: zwischen 2.400 € und 3.800 €
  • Studienmaterial: digitale oder gedruckte Themenhefte, Lehrbuch
  • Seminartage: 2 – 10 Praxistage
  • Abschlusszertifikat: ist der Nachweis einer fundierten Vorbereitung auf die behördliche Prüfung
  • Zulassung: nach bestandener Prüfung vor dem örtlichen Gesundheitsamt
  • Gehalt: 2.000 € bis 3.000 € als Angestellter

Wie wirst Du Heilpraktiker?

Am Ende der Heilpraktiker Ausbildung stellt Dir Dein Fernstudium-Institut ein Zertifikat aus. Es bescheinigt, dass Du an einem Vorbereitungskurs für die Prüfung zum Heilpraktiker teilgenommen hast. Das erlaubt Dir nicht, als Heilpraktiker zu arbeiten. Die dazu erforderliche Zulassung erhältst Du, wenn Du die Prüfung vor Deinem örtlichen Gesundheitsamt bestanden hast. Dann ist Deine Heilpraktiker Ausbildung beendet und Du bist Heilpraktiker.

Die Arbeitsgebiete von Heilpraktikern

Heilpraktiker werden gerne von Gesundheitszentren, Kliniken, die sich auf Naturheilverfahren spezialisiert haben sowie Anbietern von Kursen zur Erwachsenenbildung angestellt. Du berätst und behandelst die Menschen entsprechend Deiner Grundausbildung und Zusatzqualifikation. Dazu gehören zum Beispiel Ernährungsberatung, Gesundheitsvorsorge und Homöopathie. Für die Pharma-Industrie informieren Heilpraktiker als Vertreter die Ärzte über die neuesten naturheilkundlichen Medikamente. Das Angebot an Stellen für Heilpraktiker ist groß. Du kannst Dich auch mit der Eröffnung einer Praxis selbständig machen.

JETZT KOSTENLOS STUDIENBROSCHÜREN BEI UNSEREN ANBIETERN ANFORDERN!

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Das Bildungswerk für therapeutische Berufe ist ein spezialisierter Anbieter, der vor allem Kurse, Studien und Lehrgänge rund um die Fachgebiete Gesundheit und Therapie anbietet. Mit seinem Heilpraktiker-Kurs, den Fortbildungen rund um die Psychotherapie und den Angeboten der Humanmedizin gehört man zu den bekanntesten Anbietern für Fernkurse in Deutschland, die sich mit der Gesundheit beschäftigen.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Institut für Lernsysteme‎

Institut für Lernsysteme‎

Bei der ILS handelt es sich um einen der größten und bekanntesten Anbieter für Fernstudien und Kurse in Deutschland. Mit über 200 Kursen hat sie einiges anzubieten. Neben dem Immobilienmakler werden Kurse wie der Heilpraktiker, der Mechatroniker oder verschiedene Studien angeboten. An ihrem Standort in Hamburg bieten die Institute für Lernsysteme zudem ein modernes Zentrum für Seminare.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Studiengemeinschaft Darmstadt

Studiengemeinschaft Darmstadt

Als ältester deutscher Anbieter für Fernstudien hat die Studiengemeinschaft Darmstadt SGD einen sehr guten Ruf in Deutschland. Das umfassende Portfolio, der Fokus auf Studien neben der Berufstätigkeit und ein moderner Online-Campus sprechen bei dem Angebot für sich. Die Studiengemeinschaft bietet dabei so klassische Kurse wie Heilpraktiker, Immobilienmanagement oder Mechatronik an. Darüber hinaus ist das Portfolio allerdings mit modernen Kursen jeder Art gefüllt.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Fernakademie für Erwachsenenbildung

Fernakademie für Erwachsenenbildung

Die Fernakademie für Erwachsenenbildung der Klett-Gruppe ist ein innovativer Dienstleister für Fernstudien und für staatlich zertifizierte Abschlüsse. Wirtschaft und Management stehen ebenso im Fokus wie technische oder gesundheitliche Berufe, wie zum Beispiel der Lehrgang zum Heilpraktiker. Auch in den Bereichen IT und Technik hat es in den letzten Jahren viele neue Kurse gegeben, die jedes Jahr Studenten und Kursteilnehmern zu neuen Qualifikationen verhelfen.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Hamburger Akademie

Hamburger Akademie

Mit der Hamburger Akademie für Fernstudien hat man einen verlässlichen Anbieter, der vor allem für seine über 200 Kurse und das gute Tutoring-Programm bekannt ist. SmartLearn ist das Lernkonzept der HAF, hier erfahren Sie, wie Sie Ihre persönlichen Stärken im Fernstudium am besten einsetzen. Der Heilpraktiker wird hier ebenso angeboten wie andere Berufe aus den Schwerpunkten Wirtschaft, digitale Technik und Gesundheit.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Impulse e.V.

Impulse e.V.

Bei Impulse handelt es sich um eine Schule für freie Gesundheitsberufe. Über die Schule hinaus ist sie zum Beispiel für ihren qualifizierten Lehrgang zum Heilpraktiker oder Tierheilpraktiker bekannt. Der Fokus liegt hier nicht nur auf dem Studenten. Besonders punktet die Kurse durch faire und transparente Studiengebühren, die es auch Menschen mit weniger Kapital ermöglichen, ein Fernstudium zu beginnen. Außerdem verfügt der Anbieter über eine sehr große Auswahl an verschiedenen Kursen und Angeboten.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen

Neuste Tweets

Unsere Bildungsanbieter stellen sich vor