Select Page

Wie lange dauert das Heilpraktiker Fernstudium?

Wie lange dauert das Heilpraktiker Fernstudium?

Die medizinische Versorgung gehört zu den wichtigsten Pfeilern unserer Zivilisation. Selbstverständlich sind Ärzte der verschiedensten Fachrichtungen, Krankenhäuser und Apotheken dabei im Mittelpunkt und lassen sich auch nicht ersetzen. Trotzdem gibt es ergänzende Berufsgruppen, die ebenfalls ihren Beitrag zur Gesundheit der Menschen beitragen. Neben Psycho- und Physiotherapeuten sind das zum Beispiel Logopäden, Ernährungsberater, Fitnesscoaches und Heilpraktiker. Hast Du gewusst, dass bei der Ausbildung für Heilpraktiker die Dauer relativ kurz ist? Und dass Du eine Heilpraktiker Ausbildung auch via Fernstudium absolvieren kannst?

Tatsächlich ist bei der Ausbildung für Heilpraktiker die Dauer mit regulär 20 – 30 Monaten relativ kurz, weshalb dieses Fernstudium recht begehrt ist. Schon nach einem überschaubaren Zeitraum darfst Du Dich Heilpraktiker nennen und als solcher tätig werden – ob selbstständig oder im Angestelltenverhältnis.

Die Heilpraktiker Ausbildung via Fernstudium

Ein Heilpraktiker ist kein Arzt, verfügt aber über umfangreiche medizinische Kenntnisse. So ist für Heilpraktiker die Dauer des Fernstudiums auch kürzer als bei einem klassischen Medizinstudium, beinhaltet aber dennoch alle wesentlichen Fakten über den menschlichen Körper und die Gesundheit. Dazu zählt das Fachwissen über alle inneren wie äußeren Organe, der Bewegungsapparat sowie diverse Krankheitsbilder. Die Infektionskrankheiten mit Hygienefragen stellen dabei einen eigenen Themenkomplex dar.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Umgang mit Patienten: Wie läuft eine Untersuchung ab? Was sagt man dem Patienten auf welche Weise?
Und selbstverständlich darf auch die aktuelle Rechtslage nicht unerwähnt bleiben. Während der gesamten Ausbildung zum Heilpraktiker beschäftigst Du Dich also mit einem breit gefächerten und abwechslungsreichen Themenfeld.

Der Inhalt lässt sich über die gesamte Ausbildung zum Heilpraktiker Dauer in etwa folgendermaßen gliedern:

  • Basiswissen
  • Der Bewegungsapparat
  • Herz, Kreislauf- und Blutgefäßsystem
  • Blut, Lymph- und Immunsystem
  • Atmungsorgane
  • Verdauungsorgane
  • Hormone und Stoffwechsel
  • Nieren und Harnwege
  • Geschlechtsorgane, Schwangerschaft
  • Nervensystem und Sinnesorgane
  • Haut
  • Infektionskrankheiten, Mikrobiologie, Hygiene
  • Psychologie und Psychiatrie
  • Verhalten im Notfall, z.B. bei einem Schock, Erste Hilfe
  • Injektionstechniken
  • Gesetzeskunde
  • Naturheilverfahren
  • Anamnese und Untersuchung
  • Zugangsvoraussetzungen

Die Zugangsvoraussetzungen für das Fernstudium zum Heilpraktiker sind vergleichsweise streng. Das Mindestalter der Teilnehmer liegt bei 24 beziehungsweise 25 Jahren. Außerdem ist, je nach Institut, ein Haupt- oder Realschulabschluss verpflichtend. Auch das Zertifikat eines erfolgreich absolvierten Erste-Hilfe-Kurses muss bei Anmeldung zu diesem Lehrgang vorliegen. Einige Institute bieten auch spezielle Lehrgänge an, die sich an Teilnehmer mit medizinischen Vorkenntnissen richten. Dabei kann es sich zum Beispiel um eine bereits abgeschlossene Ausbildung zur Arzthelferin handeln.
Wenn Du nach der Ausbildungsdauer zum Heilpraktiker eine behördliche, amtsärztliche Prüfung ablegen möchtest, benötigst Du dafür außerdem einen einwandfreien Leumund (polizeiliches Führungszeugnis), musst körperlich und geistig in guter Verfassung sein (ärztlich attestiert) und das 25. Lebensjahr vollendet haben.

Für wen eignet sich die Heilpraktiker Ausbildung?

Eine wichtige Teilnehmergruppe dieses Lehrgangs besteht aus Realschulabsolventen, die ohne Abitur bekanntlich keinen Zugang zum regulären Medizinstudium haben. Da die Dauer des Lehrgangs zum Heilpraktiker vergleichsweise kurz ist, kannst Du im Idealfall auch bereits in jüngeren Jahren Deine eigene Praxis eröffnen, als der an der medizinischen Fakultät studierende Kollege.
Der Lehrgang kann aber auch interessant für Dich sein, wenn Du bereits in einem Heil- oder Pflegeberuf arbeitest. Krankenschwestern und -Pfleger zählen ebenso dazu wie Arzthelferinnen, Physio- und Ergotherapeuten, Altenpfleger, MTA oder medizinische Bademeister.
Doch auch als bisher Berufsfremder kannst Du Dir durch den Lehrgang zum Heilpraktiker schnell und effizient medizinische Fachkenntnisse aneignen. Solltest Du in Erwägung ziehen, anschließend noch Medizin zu studieren, hast Du mit der Heilpraktiker Ausbildung für eine gute Grundlage gesorgt.

Die Fakten in Kürze

  • Voraussetzungen: Hauptschulabschluss beziehungsweise Realschulabschluss, Erste-Hilfe-Kurs, vollendetes 25. Lebensjahr, Wohnsitz in Deutschland, polizeiliches Führungszeugnis, Gesundheitszeugnis
  • Beginn: jederzeit
  • Dauer: 20 bis 30 Monate
  • Gesamtkosten: zwischen 2.400 € und 3.800 €
  • Studienmaterial: digitale oder gedruckte Themenhefte, Lehrbuch
  • Seminartage: 2 – 10 Praxistage
  • Abschlusszertifikat: ist der Nachweis einer fundierten Vorbereitung auf die behördliche Prüfung
  • Zulassung: nach bestandener Prüfung vor dem örtlichen Gesundheitsamt
  • Gehalt: 2.000 € bis 3.000 € als Angestellter

Karrierechancen

Heilpraktiker sind häufig eine interessante Alternative zum Arzt. Denn der Arzt hat zumeist nur sehr wenig Zeit für seine Patienten und kann sich schon deshalb kaum Gedanken über alternative Therapiemöglichkeiten machen. Dabei sind alternative Therapien häufig verträglicher und ebenso wirksam. Viele Patienten suchen daher Rat bei Apothekern oder Heilpraktikern.

Als gelernter Heilpraktiker kannst Du entweder in eine bestehende Praxis mit einsteigen oder, nach erfolgreich bestandener Prüfung, Deine eigene Praxis eröffnen. Dass heilpraktische Behandlungen in den meisten Fällen durch die Patienten selbst bezahlt werden müssen, erweist sich dabei oft als Vorteil, da die Preise nicht derart festgelegt sind wie bei Ärzten.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Selbstverständlich ist die Heilpraktiker Ausbildung eine optimale Grundlage für alle Heil- und Pflegeberufe. Nicht wenige Heilpraktiker studieren später Medizin, um künftigen Patienten neben der Schulmedizin auch alternative Angebote unterbreiten zu können.

Auch Lehrgänge zum Ernährungsberater, Fitnesscoach, Gesundheitsberater oder Psychotherapeut können den Heilpraktikerberuf gut ergänzen. Im Prinzip kommt es immer auf die individuelle Situation an. Du selbst weißt durch die Beobachtung Deines Umfeldes am besten, welche Weiterbildung sich möglicherweise lohnen könnte. Im Zweifel kannst Du zuvor kostenlose Informationen einholen.

Kann ich in das Fernstudium vorab hineinschnuppern?

Selbstverständlich kannst Du auch in das Heilpraktiker Fernstudium kostenlos hineinschnuppern und Dich mit den Inhalten vertraut machen. Das geht zum Beispiel über Informationsbroschüren, die Dir die Fernschulen gerne ganz unverbindlich zusenden. Wenn Du anschließend bei Deinem Ausbildungswunsch bleibst, musst Du Dich trotzdem noch nicht für die volle Lehrgangsdauer zum Heilpraktiker verpflichten, denn der erste Monat ist auch bei dieser Fachrichtung kostenlos und unverbindlich. Du kannst in aller Ruhe schauen und überlegen, ob Du mit diesem Fernstudium die richtige Wahl getroffen hast.

JETZT KOSTENLOS STUDIENBROSCHÜREN BEI UNSEREN ANBIETERN ANFORDERN!

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Das Bildungswerk für therapeutische Berufe ist ein spezialisierter Anbieter, der vor allem Kurse, Studien und Lehrgänge rund um die Fachgebiete Gesundheit und Therapie anbietet. Mit seinem Heilpraktiker-Kurs, den Fortbildungen rund um die Psychotherapie und den Angeboten der Humanmedizin gehört man zu den bekanntesten Anbietern für Fernkurse in Deutschland, die sich mit der Gesundheit beschäftigen.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Institut für Lernsysteme‎

Institut für Lernsysteme‎

Bei der ILS handelt es sich um einen der größten und bekanntesten Anbieter für Fernstudien und Kurse in Deutschland. Mit über 200 Kursen hat sie einiges anzubieten. Neben dem Immobilienmakler werden Kurse wie der Heilpraktiker, der Mechatroniker oder verschiedene Studien angeboten. An ihrem Standort in Hamburg bieten die Institute für Lernsysteme zudem ein modernes Zentrum für Seminare.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Studiengemeinschaft Darmstadt

Studiengemeinschaft Darmstadt

Als ältester deutscher Anbieter für Fernstudien hat die Studiengemeinschaft Darmstadt SGD einen sehr guten Ruf in Deutschland. Das umfassende Portfolio, der Fokus auf Studien neben der Berufstätigkeit und ein moderner Online-Campus sprechen bei dem Angebot für sich. Die Studiengemeinschaft bietet dabei so klassische Kurse wie Heilpraktiker, Immobilienmanagement oder Mechatronik an. Darüber hinaus ist das Portfolio allerdings mit modernen Kursen jeder Art gefüllt.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Fernakademie für Erwachsenenbildung

Fernakademie für Erwachsenenbildung

Die Fernakademie für Erwachsenenbildung der Klett-Gruppe ist ein innovativer Dienstleister für Fernstudien und für staatlich zertifizierte Abschlüsse. Wirtschaft und Management stehen ebenso im Fokus wie technische oder gesundheitliche Berufe, wie zum Beispiel der Lehrgang zum Heilpraktiker. Auch in den Bereichen IT und Technik hat es in den letzten Jahren viele neue Kurse gegeben, die jedes Jahr Studenten und Kursteilnehmern zu neuen Qualifikationen verhelfen.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Hamburger Akademie

Hamburger Akademie

Mit der Hamburger Akademie für Fernstudien hat man einen verlässlichen Anbieter, der vor allem für seine über 200 Kurse und das gute Tutoring-Programm bekannt ist. SmartLearn ist das Lernkonzept der HAF, hier erfahren Sie, wie Sie Ihre persönlichen Stärken im Fernstudium am besten einsetzen. Der Heilpraktiker wird hier ebenso angeboten wie andere Berufe aus den Schwerpunkten Wirtschaft, digitale Technik und Gesundheit.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Impulse e.V.

Impulse e.V.

Bei Impulse handelt es sich um eine Schule für freie Gesundheitsberufe. Über die Schule hinaus ist sie zum Beispiel für ihren qualifizierten Lehrgang zum Heilpraktiker oder Tierheilpraktiker bekannt. Der Fokus liegt hier nicht nur auf dem Studenten. Besonders punktet die Kurse durch faire und transparente Studiengebühren, die es auch Menschen mit weniger Kapital ermöglichen, ein Fernstudium zu beginnen. Außerdem verfügt der Anbieter über eine sehr große Auswahl an verschiedenen Kursen und Angeboten.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen

Unsere Bildungsanbieter stellen sich vor