Select Page

Heilpraktiker Schulen

Heilpraktiker Schulen

Heilpraktiker Schulen unterrichten interessierte Erwachsene, die sich für Themen aus dem Bereich Gesundheit interessieren oder die Heilpraktiker werden möchten. Der Unterricht wird in Form von Präsenzseminaren oder im Fernstudium erteilt. Manche Heilpraktiker Schulen bieten auch beide Unterrichtsformen an. In der Regel wird der Unterricht als Kurs zur Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung ausgeschrieben. Die Schulen selbst dürfen nicht die Zulassung zum Heilpraktiker vergeben. Diese wird ausschließlich vom örtlichen Gesundheitsamt nach bestandener Prüfung erteilt.

Was ist der Unterschied zum Fernstudium?

Im Präsenzseminar gehst Du zum Kurs an Deiner ausgewählten Schule. Er beginnt zu einem oder zwei festen Terminen im Jahr. Der Unterricht findet regelmäßig an einem oder mehreren Tagen in der Woche statt. Dabei hast Du oft die Wahl, ob Du am Vormittag, am Nachmittag oder abends kommen willst. Manche Kurse finden auch an mehreren Wochenenden statt. In der Heilpraktiker Schule unterrichten Dich die Lehrer zusammen mit den anderen Teilnehmern in einer Klasse. Der Unterrichtsstoff wird mit Beispielen aus der Praxis veranschaulicht. Du übst die praktischen Fertigkeiten wie Untersuchungsmethoden und Injektionstechniken im Unterricht, bis Du sie beherrschst. Die Lehrer beantworten Deine Fragen und beraten Dich beim Lernen des umfangreichen Stoffgebietes. Ergänzt wird der Unterricht durch Hausaufgaben und Klausuren. Und natürlich kannst Du Dich mit den anderen Kursteilnehmern in Lerngruppen treffen.
Im Fernstudium bekommst Du das Unterrichtsmaterial zu Dir nach Hause. Du arbeitest es in Deiner Zeit und in Deinem Tempo durch. Hausaufgaben und Klausuren werden von Deinem Fernlehrer korrigiert. Er steht Dir auch für Deine Fragen zur Verfügung. Du bist unabhängig und kannst zu den Zeiten und an den Orten lernen, die für Dich gerade passend sind. Im Online-Campus kannst Du Dich mit anderen Fernstudenten austauschen. Dort stehen Dir Lehrvideos und anderes Material als Lernhilfen und zur Vertiefung des Stoffes zur Verfügung.

Worauf muss ich bei der Wahl der Heilpraktikerschule achten?

Mehrere Dinge sind für die Wahl Deiner Heilpraktikerschule wichtig. Der Unterricht bereitet Dich auf Deine spätere Berufspraxis vor. Daher sollte der Unterricht nicht ausschließlich auf die Prüfung vor dem Gesundheitsamt ausgerichtet sein. Er muss ausführlicher und fundierter sein. Die Kosten für die Ausbildung sollten sich in einem angemessenen Rahmen bewegen. Die realistische Dauer des Lehrgangs beträgt für Menschen ohne medizinische Vorbildung 20 bis 30 Monate. Kurse, die erheblich kürzer sind, bereiten Dich nicht gründlich genug auf Deinen zukünftigen Beruf vor. Du brauchst ein Praxisseminar, das an mindestens zwei Tagen Untersuchungsmethoden, Injektionstechniken und andere praktische Fertigkeiten vermittelt. Der Ruf der Heilpraktiker Schulen ist ein weiteres Kriterium für Deine Wahl: Ist das Institut bekannt? Hat es einen guten Ruf? Wenn es die Schule schon viele Jahre gibt, wird sie eher zu den guten gehören. Staatlich geprüfte Kurse sind in der Regel qualitativ in Ordnung. Informiere Dich über die Heilpraktiker Schulen. Fordere die kostenlosen Studienbroschüren auf dieser Webseite an. Sie werden direkt zu Dir nach Hause geschickt.

Wer kann die Heilpraktiker Schulen besuchen?

Die Heilpraktiker Schulen stehen jedermann offen, der sich für Gesundheitsthemen interessiert oder Heilpraktiker werden möchte. Für das Berufsziel Heilpraktiker akzeptieren sie Teilnehmer, die mindestens den Realschulabschluss oder einen vergleichbaren Abschluss haben. Eine medizinische Vorbildung ist nicht erforderlich. Du brauchst außerdem den Nachweis, dass Du einen Erste-Hilfe-Kurs innerhalb des letzten halben Jahres besucht hast.
Wenn Du die Zulassung als Heilpraktiker anstrebst, legst Du nach der Abschlussprüfung an der Schule eine Prüfung vor dem örtlichen Gesundheitsamt ab. An dieser Prüfung kann jeder teilnehmen, der einen Wohnsitz in Deutschland hat, mindestens 25 Jahre alt ist, mindestens die Hauptschule abgeschlossen hat, ein polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintrag einer Straftat sowie ein Gesundheitszeugnis vorlegt, dass bescheinigt, dass er körperlich und seelisch gesund und frei von Drogenabhängigkeit und Süchten ist.

Was wird in den Heilpraktiker Schulen unterrichtet?

Als Heilpraktiker brauchst Du Kenntnisse über folgende Themengebiete:

  • Äußerer und innerer Aufbau des Körpers (Anatomie)
  • Abläufe im Körper wie Blutkreislauf, Verdauung, usw. (Physiologie)
  • Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Krankheiten (Pathologie)
  • Anamnese und Untersuchungsmethoden
  • Hygiene
  • Erkennen und Behandeln von Notfällen
  • Gesetze, die den Heilpraktiker betreffen
  • Naturheilkundliche Behandlungsmethoden

Theoretische Kenntnisse und Beispiele aus der Praxis bereiten Dich auf Deine Berufstätigkeit vor. Gesprächsführung und andere praktische Übungen geben Dir Sicherheit für Deinen Berufsalltag.

Wie viel Zeit brauchst Du dafür?

In der Regel dauern die Kurse 20 Monate. Sie können um 10 bis 12 Monate verlängert werden. Der wöchentliche Lernaufwand beträgt circa 8 bis 10 Stunden. Dazu kommt noch das Praxisseminar, das in der Regel 2 Tage in Anspruch nimmt.

Die Fakten in Kürze

  • Voraussetzungen: Hauptschulabschluss beziehungsweise Realschulabschluss, Erste-Hilfe-Kurs, vollendetes 25. Lebensjahr, Wohnsitz in Deutschland, polizeiliches Führungszeugnis, Gesundheitszeugnis
  • Beginn: jederzeit
  • Dauer: 20 bis 30 Monate
  • Gesamtkosten: zwischen 2.400 € und 3.800 €
  • Studienmaterial: digitale oder gedruckte Themenhefte, Lehrbuch
  • Seminartage: 2 – 10 Praxistage
  • Abschlusszertifikat: ist der Nachweis einer fundierten Vorbereitung auf die behördliche Prüfung
  • Zulassung: nach bestandener Prüfung vor dem örtlichen Gesundheitsamt
  • Gehalt: 2.000 € bis 3.000 € als Angestellter

Welche Heilpraktiker Schulen haben einen guten Ruf?

Sämtliche Kurse für die Ausbildung zum Heilpraktiker und alle auf dieser Webseite gezeigten Heilpraktiker Schulen sind staatlich zugelassen und haben verschiedene Zertifikate. Die meisten sind schon viele Jahre lang auf dem Markt. Sie alle bieten eine Probezeit an, in der Du problemlos den Kurs kündigen kannst. Die hier genannten Heilpraktiker Schulen sind seriös.

Wo arbeitet ein Heilpraktiker?

Die Tätigkeit eines Heilpraktikers in seiner eigenen Praxis ist sicher die bekannteste Arbeitsform. Zu Anfang kannst Du mit anderen Heilpraktikern oder auch Ärzten in einer Gemeinschaftspraxis arbeiten. Das reduziert Deine Raumkosten. Außerdem hast Du Kollegen, die Du gegebenenfalls um fachlichen Rat fragen kannst.
Weniger bekannte Tätigkeitsfelder für Heilpraktiker sind Kliniken, Gesundheitszentren und Kurkliniken, die sich auf Naturheilverfahren spezialisiert haben. Dort berätst und behandelst Du Patienten entsprechend Deinem Ausbildungsschwerpunkt. In der Erwachsenenbildung sind Heilpraktiker gefragte Referenten zu allgemeinen Gesundheitsthemen und speziellen Naturheilverfahren. Die Pharma-Industrie freut sich über Heilpraktiker, die Ärzte kompetent über neue Medikamente informieren und beraten können. Das Stellenangebot für Heilpraktiker ist groß. Die Zukunftsaussichten sind gut, da sich viele Menschen gerne vom Heilpraktiker und seiner sanften Medizin behandeln lassen.

JETZT KOSTENLOS STUDIENBROSCHÜREN BEI UNSEREN ANBIETERN ANFORDERN!

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Das Bildungswerk für therapeutische Berufe ist ein spezialisierter Anbieter, der vor allem Kurse, Studien und Lehrgänge rund um die Fachgebiete Gesundheit und Therapie anbietet. Mit seinem Heilpraktiker-Kurs, den Fortbildungen rund um die Psychotherapie und den Angeboten der Humanmedizin gehört man zu den bekanntesten Anbietern für Fernkurse in Deutschland, die sich mit der Gesundheit beschäftigen.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Institut für Lernsysteme‎

Institut für Lernsysteme‎

Bei der ILS handelt es sich um einen der größten und bekanntesten Anbieter für Fernstudien und Kurse in Deutschland. Mit über 200 Kursen hat sie einiges anzubieten. Neben dem Immobilienmakler werden Kurse wie der Heilpraktiker, der Mechatroniker oder verschiedene Studien angeboten. An ihrem Standort in Hamburg bieten die Institute für Lernsysteme zudem ein modernes Zentrum für Seminare.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Studiengemeinschaft Darmstadt

Studiengemeinschaft Darmstadt

Als ältester deutscher Anbieter für Fernstudien hat die Studiengemeinschaft Darmstadt SGD einen sehr guten Ruf in Deutschland. Das umfassende Portfolio, der Fokus auf Studien neben der Berufstätigkeit und ein moderner Online-Campus sprechen bei dem Angebot für sich. Die Studiengemeinschaft bietet dabei so klassische Kurse wie Heilpraktiker, Immobilienmanagement oder Mechatronik an. Darüber hinaus ist das Portfolio allerdings mit modernen Kursen jeder Art gefüllt.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Fernakademie für Erwachsenenbildung

Fernakademie für Erwachsenenbildung

Die Fernakademie für Erwachsenenbildung der Klett-Gruppe ist ein innovativer Dienstleister für Fernstudien und für staatlich zertifizierte Abschlüsse. Wirtschaft und Management stehen ebenso im Fokus wie technische oder gesundheitliche Berufe, wie zum Beispiel der Lehrgang zum Heilpraktiker. Auch in den Bereichen IT und Technik hat es in den letzten Jahren viele neue Kurse gegeben, die jedes Jahr Studenten und Kursteilnehmern zu neuen Qualifikationen verhelfen.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Hamburger Akademie

Hamburger Akademie

Mit der Hamburger Akademie für Fernstudien hat man einen verlässlichen Anbieter, der vor allem für seine über 200 Kurse und das gute Tutoring-Programm bekannt ist. SmartLearn ist das Lernkonzept der HAF, hier erfahren Sie, wie Sie Ihre persönlichen Stärken im Fernstudium am besten einsetzen. Der Heilpraktiker wird hier ebenso angeboten wie andere Berufe aus den Schwerpunkten Wirtschaft, digitale Technik und Gesundheit.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Impulse e.V.

Impulse e.V.

Bei Impulse handelt es sich um eine Schule für freie Gesundheitsberufe. Über die Schule hinaus ist sie zum Beispiel für ihren qualifizierten Lehrgang zum Heilpraktiker oder Tierheilpraktiker bekannt. Der Fokus liegt hier nicht nur auf dem Studenten. Besonders punktet die Kurse durch faire und transparente Studiengebühren, die es auch Menschen mit weniger Kapital ermöglichen, ein Fernstudium zu beginnen. Außerdem verfügt der Anbieter über eine sehr große Auswahl an verschiedenen Kursen und Angeboten.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen

Neuste Tweets

Unsere Bildungsanbieter stellen sich vor