Select Page

Heilpraktikerprüfung

Heilpraktikerprüfung

Du bist Arzthelfer oder Krankenschwester und möchtest Dich zum Heilpraktiker weiterbilden? Du beschäftigst Dich mit Bachblüten, kannst Reiki, Klangschalenbehandlungen oder eine andere ganzheitliche Behandlung und möchtest Deine Anwendungen auch über die Krankenkasse abrechnen? Dich interessieren alternative Heilmethoden und die medizinischen Grundlagen dazu? Dann ist für Dich die Heilpraktikerprüfung das Richtige für Dich. Wir klären die Voraussetzungen, um erfolgreich die Prüfung zu bestehen.

Allgemeines zur Heilpraktikerprüfung

Der Gesetzgeber will seine Bürger vor Scharlatanen und Betrügern schützen. Deshalb hat er für den sensiblen Gesundheitsbereich strenge Vorschriften erlassen, die es nur einem bestimmten Personenkreis erlauben, zu heilen. Dazu gehören die Heilpraktiker.

Die Zulassung als Heilpraktiker bekommst Du nur, wenn Du die Heilpraktikerprüfung vor dem örtlichen Gesundheitsamt bestehst. Folgende Voraussetzungen musst Du erfüllen, damit Du Dich zur Heilpraktikerprüfung anmelden kannst:

  • Du bist mindestens 25 Jahre alt
  • Du hast mindestens den Hauptschulabschluss oder einen vergleichbaren Schulabschluss
  • Du wohnst in Deutschland
  • Du legst ein polizeiliches Führungszeugnis vor
  • Du legst ein Gesundheitszeugnis vor, in dem Dir körperliche und seelische Gesundheit sowie die Freiheit von Drogen und Sucht bescheinigt wird

Die Heilpraktikerprüfung wird formlos, schriftlich beim Gesundheitsamt beantragt. Die Prüfungsgebühr, die zwischen 350 € und 600 € beträgt, musst Du in der Regel zur Hälfte bei der Anmeldung und zur Hälfte nach der mündlichen Prüfung bezahlen. Wenn Du einen Teil der Prüfung nicht bestehst, musst Du die gesamte Prüfung noch einmal ablegen. Die Prüfungsgebühren sind dann erneut fällig. Die Prüfung kannst Du beliebig oft wiederholen. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Teil dauert 2 Stunden. Du bekommst 60 Multiple-Choice-Fragen, von denen Du mindestens 45 Fragen richtig beantworten musst, um die Heilpraktikerprüfung zu bestehen. 1 bis 3 Monate später folgt die mündliche Prüfung, die zwischen 30 und 60 Minuten dauert. Die Prüfungskommission besteht aus einem Amtsarzt, einem Protokollanten und einem oder mehreren Beisitzern. Diese sind oftmals Heilpraktiker. Du wirst alleine oder in einer Kleingruppe mit maximal 4 Teilnehmern geprüft.

Wie bereitest Du Dich auf die Heilpraktikerprüfung vor?

Der Prüfungsstoff ist sehr umfangreich. Wenn Du keine medizinischen Vorkenntnisse hast, benötigst Du in der Regel circa 2 Jahre, um den Stoff neben Deinem Job zu lernen. Solltest Du in Vollzeit lernen können, verkürzt sich Deine Vorbereitungszeit entsprechend. Ob Du eine Schule oder einen Kurs besuchst oder Dir das Wissen alleine aneignest, spielt für die Prüfung keine Rolle.
Der preiswerteste Weg zur Heilpraktikerprüfung ist das Selbststudium. Du kaufst oder leihst Dir Bücher, die die Themen für die Heilpraktikerprüfung behandeln, und arbeitest sie durch. Dazu brauchst Du viel Disziplin. Der Nachteil dabei ist, dass Du keinen Ansprechpartner hast, den Du fragen kannst, wenn Du etwas nicht verstehst. Die Motivation zum Lernen musst Du immer wieder selbst aufbringen, auch wenn Du gerade entmutigt bist , weil der Lernstoff schwierig und umfangreich ist.
Wenn es in Deiner Nähe Kurse zur Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung gibt, sind sie eine gute Alternative. Zum Besuch der Schule bist Du auf die Tage und Zeiten festgelegt, an denen der Kurs unterrichtet wird. Zusätzlich musst Du auch zu Hause lernen, um den Stoff zu verinnerlichen. Du hast Lehrer, die Dir den Stoff erklären und Teilnehmer, mit denen Du Dich austauschen kannst.
Die ideale Möglichkeit für Berufstätige zur Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung ist das Fernstudium. Du bekommst die Lektionen zu Dir nach Hause geschickt und kannst sie dann durcharbeiten, wenn Du Zeit hast. Dein Tutor steht Dir für Deine Fragen zur Verfügung. Bei den meisten Anbietern von Fernstudienkursen gibt es einen Online-Campus. Dort werden Lehrvideos, Fragebögen und anderes Zusatzmaterial zur Verfügung gestellt. Außerdem kannst Du Dich dort mit anderen Teilnehmern austauschen.
Für Teilnehmer ohne medizinische Vorkenntnisse gehört zum Fernstudium ein Praxisseminar, in dem Diagnosepraktiken und Injektionen gelehrt werden. Einige Institute bieten zusätzlich zum Fernstudium Seminare vor Ort zu einzelnen Themen an. Fordere die kostenlosen Studienbroschüren an und informiere Dich über Dein Fernstudium.

Wann hast Du genug gelernt?

Jede Schule und jedes Institut, das Kurse zur Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung anbietet, arbeitet mit Zwischen- und Abschlusstests. Sie zeigen Dir, ob Du den Stoff verstanden und aufgenommen hast. Sie sind eine gute Vorbereitung auf Deine Prüfung vor dem örtlichen Gesundheitsamt. Sie zeigen Dir auch konkret, bei welchen Themen Du noch Lücken hast. So kannst Du zielgerichtet lernen. Natürlich wird es immer wieder etwas geben, was Du nicht weißt. Wenn Du die Tests gut bestehst, hast Du auch gute Aussichten für die Prüfung vor dem Gesundheitsamt.

Was wird geprüft?

Der Inhalt der Prüfung sind grundlegende Kenntnisse aus der Schulmedizin, den Heilpraktiker betreffende Gesetze, Hygiene und Diagnoseverfahren. Die Heilmethoden, die Du später anwenden möchtest, werden in der Prüfung nicht abgefragt. Die einzelnen Themen sind:

  • Tätigkeitsfeld des Heilpraktikers und rechtliche Bestimmungen
  • Diagnose, Therapie, Naturheilkundliche Verfahren und ihre Grenzen und Gefahren
  • Lehre von den Krankheiten (Pathologie)
  • Aufbau des Körpers (Anatomie), physikalische und biochemische Vorgänge des Körpers (Physiologie) und krankhafte Veränderungen der Körperfunktionen (Pathophysiologie)
  • Ursache und Behandlung von sogenannten Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Infektionskrankheiten, Atemwegserkrankungen und Tumorerkrankungen
  • akute Notfälle und lebensbedrohliche Zustände erkennen und korrekt handeln
  • Diagnoseverfahren wie die Erfragung relevanter Angaben, Abtasten des Körpers und Bewegen der Gelenke
  • Laborberichte verstehen
  • Hygiene, Desinfektion und Sterilisation
  • Injektion und Infusion

Heilpraktikerprüfung Kurzfassung

  • Für wen: jedermann ab 25 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland, mindestens Hauptschulabschluss
  • Wo: örtliches Gesundheitsamt
  • Unterlagen: polizeiliches Führungszeugnis, Gesundheitszeugnis
  • Prüfungsgebühr: 350 € – 600 €
  • Ablauf:schriftlicher Teil: 2 Stunden, 60 Multiple-Choice-Fragen, mündlicher Teil: 30 bis 60 Minuten mit 1 bis 4 Teilnehmern
  • Prüfer: 1 Amtsarzt, 1 Protokollführer, mehrere Beisitzer
  • Themen: Anatomie, Pathologie, Physiologie, Therapien, Hygiene, Injektion, Notfallhilfe, Recht
  • Vorbereitung: Selbststudium, Schule, Fernstudium
  • Ergebnis: mit bestandener Prüfung erfolgt die Zulassung als Heilpraktiker

Wie kannst Du Deine Prüfungsangst in Schach halten?

Es ist eine Sache, für sich zu Hause den Lernerfolg zu überprüfen. Dort fühlst Du Dich relativ sicher. Bei der Heilpraktikerprüfung vor dem Gesundheitsamt kommt Deine Nervosität hinzu, weil es nun ernst wird. Im Fernstudium hilft Dir Dein Tutor, mit Deiner Prüfungsangst umzugehen. In Online-Kursen lernst Du, Fragen mündlich zu beantworten. Außerdem findest Du im Internet Berichte von Prüfungsteilnehmern, die ihre Erfahrungen weitergeben. Das gibt Dir einen Einblick, wie die Heilpraktikerprüfung ablaufen kann, so dass Du Dich konkreter vorbereiten kannst.

Aussicht

Auch wenn die Heilpraktikerprüfung eine Herausforderung ist, so ist sie doch zu schaffen. Das Fernstudium gibt dir eine gute Vorbereitung in Deiner Zeit. Starte Deine Ausbildung in diesem interessanten Beruf.

JETZT KOSTENLOS STUDIENBROSCHÜREN BEI UNSEREN ANBIETERN ANFORDERN!

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Das Bildungswerk für therapeutische Berufe ist ein spezialisierter Anbieter, der vor allem Kurse, Studien und Lehrgänge rund um die Fachgebiete Gesundheit und Therapie anbietet. Mit seinem Heilpraktiker-Kurs, den Fortbildungen rund um die Psychotherapie und den Angeboten der Humanmedizin gehört man zu den bekanntesten Anbietern für Fernkurse in Deutschland, die sich mit der Gesundheit beschäftigen.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Institut für Lernsysteme‎

Institut für Lernsysteme‎

Bei der ILS handelt es sich um einen der größten und bekanntesten Anbieter für Fernstudien und Kurse in Deutschland. Mit über 200 Kursen hat sie einiges anzubieten. Neben dem Immobilienmakler werden Kurse wie der Heilpraktiker, der Mechatroniker oder verschiedene Studien angeboten. An ihrem Standort in Hamburg bieten die Institute für Lernsysteme zudem ein modernes Zentrum für Seminare.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Studiengemeinschaft Darmstadt

Studiengemeinschaft Darmstadt

Als ältester deutscher Anbieter für Fernstudien hat die Studiengemeinschaft Darmstadt SGD einen sehr guten Ruf in Deutschland. Das umfassende Portfolio, der Fokus auf Studien neben der Berufstätigkeit und ein moderner Online-Campus sprechen bei dem Angebot für sich. Die Studiengemeinschaft bietet dabei so klassische Kurse wie Heilpraktiker, Immobilienmanagement oder Mechatronik an. Darüber hinaus ist das Portfolio allerdings mit modernen Kursen jeder Art gefüllt.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Fernakademie für Erwachsenenbildung

Fernakademie für Erwachsenenbildung

Die Fernakademie für Erwachsenenbildung der Klett-Gruppe ist ein innovativer Dienstleister für Fernstudien und für staatlich zertifizierte Abschlüsse. Wirtschaft und Management stehen ebenso im Fokus wie technische oder gesundheitliche Berufe, wie zum Beispiel der Lehrgang zum Heilpraktiker. Auch in den Bereichen IT und Technik hat es in den letzten Jahren viele neue Kurse gegeben, die jedes Jahr Studenten und Kursteilnehmern zu neuen Qualifikationen verhelfen.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Hamburger Akademie

Hamburger Akademie

Mit der Hamburger Akademie für Fernstudien hat man einen verlässlichen Anbieter, der vor allem für seine über 200 Kurse und das gute Tutoring-Programm bekannt ist. SmartLearn ist das Lernkonzept der HAF, hier erfahren Sie, wie Sie Ihre persönlichen Stärken im Fernstudium am besten einsetzen. Der Heilpraktiker wird hier ebenso angeboten wie andere Berufe aus den Schwerpunkten Wirtschaft, digitale Technik und Gesundheit.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen
Impulse e.V.

Impulse e.V.

Bei Impulse handelt es sich um eine Schule für freie Gesundheitsberufe. Über die Schule hinaus ist sie zum Beispiel für ihren qualifizierten Lehrgang zum Heilpraktiker oder Tierheilpraktiker bekannt. Der Fokus liegt hier nicht nur auf dem Studenten. Besonders punktet die Kurse durch faire und transparente Studiengebühren, die es auch Menschen mit weniger Kapital ermöglichen, ein Fernstudium zu beginnen. Außerdem verfügt der Anbieter über eine sehr große Auswahl an verschiedenen Kursen und Angeboten.

Studienbroschüre anfordern

mehr lesen

Neuste Tweets

Unsere Bildungsanbieter stellen sich vor